fbpx

SME NewsLetter v1   Newsletter

 

ronnie wood

ronnie wood - somebody up there likes me

Regie: Mike Figgis

Für viele Fans sind die Rolling Stones vor allem Mick Jagger und Keith Richards. Aber ohne Ron Wood würden viele Farben im Sound der dienstältesten Rock-Band der Welt fehlen. Der Dokumentarfilmer Mike Figgis hat dem Stones-Gitarristen nun ein spannendes Film-Portrait gewidmet. 

Ron Wood stößt 1975 als Ersatz für Mick Taylor zu den Stones. Zu Beginn ist er nur Angestellter, fügt sich jedoch rasch in die Band ein. Immer öfter muss er im Laufe der Jahre zwischen Mick Jagger und Keith Richards vermitteln. Das wilde Rock’n’Roll-Leben setzt ihm ordentlich zu, sein Alkoholkonsum gerät mit der Zeit außer Kontrolle, ein Entzug ist die notwendige Folge.

In der Doku von Mike Figgis spricht Ron Wood darüber genau so offen, wie über sein Privatleben, bei dem er nie auf Nummer sicher gespielt habe. Neben der Musik entdeckt der multi-talentierte Wood bereits in seiner Jugend sein Talent für das Malen. Auch in diesen Teil seines künstlerischen Lebens, der auf den ersten Blick nicht zum Klischee des Rockberserkers passen will, gewährt er tiefe Einblicke in der Doku.

Mike Figgis ist ein intimes Portrait gelungen über den Musiker, der mit den Stones die Rock-Musik nachhaltig geprägt hat, an dem es aber noch viel mehr Seiten zu entdecken gibt. 

Ronnie Wood – Somebody up there likes me. Ab 9.7. im Kino.                                   Johannes Rhomberg

Territory

AUSTRIA
UKW: Wien 98.3 | St.Pölten, Tulln, Krems 93.2 | Baden 95.5
DAB+: österreichweit ab 21. Juni 2024
Kabel: Magenta TV

WORLD
Superfly App for iOS & Android
Smart Speaker: Alexa & Google Home Skill

Partner


vibe RGB vibe claim White