fbpx

SME NewsLetter v1   Newsletter

 

Screening Room - Best of Screening Room 23

best of 2023

Das Jahr 2023 neigt sich langsam dem Ende zu. Zeit also, die Highlights aus cineastischer Perspektive Revue passieren zu lassen. Und dabei sticht dieses Jahr vor allem die Rückkehr einiger Großmeister des Films ins Auge.

Einer der eigentlich noch gar nicht so alt ist, um Großmeister genannt zu werden, aber kraft seiner individuellen filmischen Handschrift den Titel durchaus verdient, ist Damien Chazelle. Er hat bereits zu Beginn des Jahres sein neues Werk Babylon vorgelegt, das visuell und erzählerisch genau der Rausch war, den der Titel verspricht. In der Story zu Zeiten der Gründerzeit Hollywoods spielen Brad Pitt und Margot Robbie Schauspieler, die sich in der Traumfabrik zu behaupten versuchen. 

Auch Todd Field legte ein neues Werk vor. In Tár spielt Cate Blanchett eine Dirigentin, die sich in dieser Männerdomäne behauptet, und auf der Spitze ihres Ruhms mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert wird. Der Film war bei den Oscars 6 Mal nominiert, ging aber leer aus. Das hatte er mit dem Film eines anderen Altmeisters gemeinsam. Steven Spielbergs autobiographisches Drama The Fabelmans war sogar 7 Mal nominiert, musste aber ebenfalls ohne Auszeichnung nach Hause.  

Ein Regisseur, der weniger bei den Oscars als bei den Filmfestspielen in Cannes beliebt ist, ist Wes Anderson. Auch dieses Jahr war er mit seinem aktuellen Film Asteroid City dabei. In der für ihn typisch verfremdeten Spielweise glänzt eine ganze Reihe an Stars, die die Geschichte um eine Wüstenstadt, in der ein Asteroid gefunden worden ist, zum Leben erweckt. Jason Schwartzman, Scarlett Johansson, Tom Hanks, Tilda Swinton oder Margot Robbie – wenn Anderson ruft kommen alle. 

Apropos Margot Robbie. Sie war schon fast omnipräsent dieses Jahr. Neben Babylon und Asteroid City war sie auch in Greta Gerwigs feministisch-augenzwinkerndem Barbie Film zu sehen, in dem sie gemeinsam mit ihrem Ken Ryan Gosling aus der grell pinken Barbie-Welt ausbricht und die echte Welt  kennenlernt, in der Frauen noch längst nicht so das Sagen haben, wie bei ihr zu Hause in Barbieland.  

Und vielleicht der Höhepunkt des Jahres kommt nun tatsächlich von einem Altmeister im wörtlichen Sinne: Martin Scorsese hat in Killers of the Flower Moon die wahre Geschichte rund um eine Mordserie im Oklahoma der 1920-er Jahre verfilmt. Und das nicht nur in opulenten Bildern, sondern auch mit einer großartigen Besetzung. In den Hauptrollen sind Leonardo diCaprio und Robert de Niro zu sehen.

Das waren die Sreening Room Höhepunkte 2023. Wir hören uns wieder im neuen Jahr. Einen guten Rutsch wünscht Johannes Rhomberg.

Territory

AUSTRIA
UKW: Wien 98.3 | St.Pölten, Tulln, Krems 93.2 | Baden 95.5
Kabel: Magenta TV

WORLD
Superfly App for iOS & Android
Smart Speaker: Alexa & Google Home Skill

Partner


vibe RGB vibe claim White