fbpx

SME NewsLetter v1   Newsletter

 

Screening Room - Die Magnetischen

die magnetischen

Regie: Vincent Mael Cardona

In einem französischen Provinzkaff betreibt eine Clique zu Beginn der 80-er Jahre einen Piratensender. Während Jerome für die Show zuständig ist, ist sein kleiner Bruder Philippe der kreative Techniknerd. Die Leidenschaft für Musik eint sie alle, doch über ihren Köpfen hängt das Damoklesschwert der sogenannten Realität. Auf deren Tagesordnung steht der Militärdienst.

Am liebsten würde Philippe den ganzen Tag auf dem Hinterhof-Dachboden verbringen, wo ihr Piratensender seine Station hat, und mit seinen Kassettendecks Aufnahmen machen. Doch macht der Stellungsbefehl da einen Strich durch die Rechnung. Der durchgeknallte Jerome und einige andere aus der Bande schaffen es, die Psycho-Nummer durchzuziehen, und untauglich eingestuft werden, Philippe allerdings nicht.

Er wird in Berlin stationiert, wo er nicht nur Gelegenheit bekommt, den musikalischen Puls der Stadt zu fühlen, sondern auch durch Zufall in die Radio-Abteilung kommt, wo sich bald sein Talent als Audio-Künstler zeigt. Es wird sein Medium, um der in Frankreich gebliebenen Marianne seine Liebe zu gestehen, die eigentlich mit seinem Bruder Jerome zusammen ist. Doch bei einem Besuch zu Hause muss er feststellen, dass die Welt dort ordentlich aus den Fugen geraten ist.  

„Die Magnetischen“ ist ein Stimmungsbild einer Ära, in der der Punk das Licht der Welt erblickte, und düsterer New Wave à la Joy Division seine Blütezeit erlebte. Eine Zeit euphorischer Aubruchsstimmung auf der einen Seite, aber auch hoffnungsloser Desillusionierung auf der anderen Seite. Und eine Zeit, in der der Musikgeschmack sehr viel über eine Person aussagte, wie Regisseur Vincent Mael Cardona vorab konstatierte. Eine Aussage, die wohl auch auf die heutige Zeit zutrifft, und erklärt, warum Cardonas Film sich anfühlt, als wäre er selbst ein Kind dieser Zeit, obwohl er erst 1980 geboren worden ist.

Seine liebevolle Inszenierung des analogen Audio-Equipments, bei dem Kassetten eine Hauptrolle spielen, nimmt einen auf eine nostalgische Zeitreise mit, die sein Ensemble kongenial unterstützt. Bei den Filmfestspielen in Cannes letztes Jahr ward der Film in der Schiene "Quinzaine des Realisateurs" eine der Entdeckungen. 

Die Magnetischen. Ab 7.10. im Kino.                                                     Johannes Rhomberg 

Partner


vibe RGB vibe claim White

Connect

Enjoy Radio Superfly also on 98.3 fm around Vienna, all over Austria via Cable of UPC/Magenta or anywhere else via the Superfly Radio App for iOS and Android as well as on Smart Speakers (Siri, Alexa, Bixby, Cortana, Google Assistant).

Contact

Superfly Radio GmbH
Mariahilfer Strasse 84/ 4. OG
1070 Wien
Österreich
  +43 1 961 983 0 - 0
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!