fbpx

CLUBS & SICHERHEIT  

#007 | feat. DJ Gerald Van Der Hint

über sein neues Sicherheitskonzept, das gemeinsam mit der Grellen Forelle ausgearbeitet und bereits bei der Gesundheitsbehörde vorstellig wurde...

Club Kultur | Folge #007 | DER ARTIKEL ZUM PODCAST

"Wieviel Sicherheit brauchen Clubs? Aufsperren in Zeiten von Corona..."

Wien, 2. Juli 2020

Die Clubs haben zu und auch die Coronazahlen steigen wieder. Jüngst entstand in einem Zürcher Club ein solcher Cluster und 300 Besucher mussten in Quarantäne, was auch zu einem Shitstorm des Schweizer Boulevards führte. Doch unter den Brücken des Wiener Donaukanals geht es indes hoch her: Parties, Gedränge, sorglose junge Leute, die einfach alles ignorieren und somit auch eine rationale Diskussion über Cluböffnungen torpedieren.

Aufnahmen vom Wiener Donaukanal

Contact Tracing auch im Club

Das Sicherheitskonzept sieht u.a. eine Registrierung und genaues Nachverfolgen eventuell Infizierter vor, ebenso wie ein empfohlenes Maskentragen. Im sicheren Hafen eines Clubs zu feiern, erhöht auch die Sicherheit und überlässt im (noch nicht so) heißen Sommer nicht alles der Straße. Die Unsicherheit nachts wächst auch hierzulande, denn langsam werden viele einfach „Crazy“ und halten es sprichwörtlich nicht mehr aus. Wozu diese aufgestauten Aggressionen führen können, sah man unlängst in Stuttgart, wo ein randalierender Mob die halbe Stadt zerlegte.  Prompt hieß es danach, es sei die „Partyszene“ gewesen, als man Drogenkontrollen durchführen wollte, es lebe das Klischee.

Bildschirmfoto 2020 07 02 um 09.10.49Das Sicherheitskonzept von DJ Gerald Van Der Hint & Grelle Forelle

Kein Blatt vor den Mund

nimmt sich normalerweise mein Studiogast: Der Dj, Veranstalter, Labelbetreiber, Produzent, Fitness- und Fußballfan und neuerdings auch Podcaster Gerald van Der Hint stieg in den letzten Jahren mit seinen vielen Clubbrands in vielen verschiedenen Locations zur Nummer eins in Sachen LGBTQ events auf. In der Grellen Forelle fühlt er sich am wohlsten, dort ist auch seine Homebase mit „Fish Market“ und dem unregelmäßig stattfindenden Tagesevent „52 degrees“.

PHOTO 2020 06 30 11 10 03

Crazy Sonic im Gespräch mit DJ Van Der Hint

Gegenüber im Werk vermischt er bei „Ficken Plus“ Techno mit Trash, im Sass wird bei „Mutter“ cooler House gespielt und mit „Meat Market“, seinem ersten Brand ist er zur Zeit im Fluc,  bis 2018 auch im Flex. Er ist ein polarisierender Poster in den sozialen Medien, das für ihn wie eine Befreiung wirkt- politisch ist er sowieso und sein Herz schlägt eindeutig links.  Es war ein Genuß mit ihm über viele Themen zu plaudern, als erstes natürlich über das Feiern nach oder auch mit Corona, über Porsches,Techno, das Produzieren, Fußball und seine Dj Karriere. 

Schickt mir eure persönliche Meinung, Anmerkungen, Inputs oder Themenvorschläge an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

Die nächste Ausgabe gibt's in zwei Wochen, am 16. Juli. 

Rudis Kopf

 

Club Kultur erscheint jeden zweiten Donnerstag auf superfly.fm und ist kostenlos über alle Devices wie iPhone, Android, Desktop, Tablet oder Smart Speaker hörbar. Abonniere jetzt Club Kultur über deine Lieblingsapp wie Google Podcasts, Apple Podcasts oder Spotify!

RSS FEED      spotify podcast rudis podcast      US UK Apple Podcasts Listen Badge RGB       DE Google Podcasts Badge 2x


Im Gespräch mit Crazy Sonic:

DJ Gerald Van Der Hint 
Gerald 15 2
(Foto Credits: Anna Breit) 
DJ Gerald Van Der Hint, Veranstalter, Labelbetreiber, Produzent

https://www.facebook.com/geraldvdh/
https://www.facebook.com/ClubMeatMarket/
https://www.facebook.com/MEATrecordings/


Weiterführende Links: 

MEATcast (Podcast von Gerald VDH): https://soundcloud.com/user-532728135/meatcast-s_01_e_01-specific-objects-electric-indigo-norman-nodge

Sicherheitskonzept Grelle Forelle: https://www.grelleforelle.com/covid19/?fbclid=IwAR1KsHjIKlQNei6Rjj0p54zfDjlM01646WlAnjp6GS-ukqPg5uOgwy4wJhs

CLUB KULTUR

MIT CRAZY SONIC

Was man in über 25 Jahren als DJ und Veranstalter in der Wiener Clubszene alles erlebt...? 

Als fixer Teil der legendären Veranstaltercrew des damaligen Kultclubs "Meierei" beim Wiener Stadtpark konnte sich der gebürtige Kärntner Rudi Wrany alias Crazy Sonic mit der Partyreihe "con:verse" 1999 zum ersten Mal in der Hauptstadt einen Namen machen. Unvergessene Feste!

In den 00-er Jahren holte er die Creme de la Creme der nationalen und internationalen House und Techno Szene ins Wiener Flex zu seiner langjährig-erfolgreichen, wöchentlichen Dienstagsreihe "CRAZY". Zuletzt schmiss er in der Grellen Forelle und der Pratersauna die extrem erfolgreichen Parties "Zuckerwatt", "Luft & Liebe", "Nachtschwimmer" oder "5 Uhr Tee".

Es gibt nur wenige bekannte DJs, die er noch nicht an die Turntables der Wiener Clubs geholt hat, kaum einen der noch nicht mit Rudi auf ein Glas Wein gegangen ist. So viel sei also verraten: Zu erzählen hat er einiges, der Rudi.

Club Kultur erscheint jeden zweiten Donnerstag auf superfly.fm und ist kostenlos über alle Devices wie iPhone, Android, Desktop, Tablet oder Smart Speaker hörbar. Abonniere jetzt Club Kultur über deine Lieblingsapp wie Google Podcasts, Apple Podcasts oder Spotify!


spotify podcast rudis podcast
   DE Google Podcasts Badge 2x   US UK Apple Podcasts Listen Badge RGB

 

output onlinepngtools

Club Kultur



Partner


porsche wien liesing logo white

Connect

Enjoy Radio Superfly also on 98.3 fm around Vienna, all over Austria via Cable of UPC/Magenta or anywhere else via the Superfly Radio App for iOS and Android as well as on Smart Speakers (Siri, Alexa, Bixby, Cortana, Google Assistant).

Contact

Superfly Radio GmbH
Mariahilfer Strasse 84/ 4. OG
1070 Wien
Österreich
  +43 1 961 983 0 - 0
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.