fbpx

SME NewsLetter v1   Newsletter

 

The Killing Of A Sacred Deer

The Killing Of A Sacred Deer

Regie: Yorgos Lanthimos

Das Leben des erfolgreichen Herzchirurgen Steven scheint makellos zu sein. Mit seiner Frau Anna und den beiden Kindern lebt er in einer Villa den amerikanischen Traum. Doch als sich der Halbwaise Martin in sein Leben drängt, beginnt die Fassade zu bröckeln.

In Stevens Welt ist alles perfekt. Seine Arbeit, seine ebenfalls erfolgreiche Frau und die Kinder. Und dazu hat er noch ein Herz für den vaterlosen Teenager Martin. Doch nach und nach drängt er sich immer unangenehmer in Stevens Leben. Als Steven versucht, sich von Martin abzugrenzen, werden seine Kinder von einer rätselhaften Krankheit heimgesucht. Für den Rationalisten Steven ist das ein nicht hinnehmbarer Affront. Also versucht er einfach so tun, als ob nichts wäre. Doch umso mehr er versucht die Kontrolle zu behalten, desto offensichtlicher wird es, dass er sie längst verloren hat. Bis klar wird, dass sich hinter Stevens perfekter Fassade ein düsteres Geheimnis verbirgt.

Regisseur Yorgos Lanthimos hat sich binnen kurzer Zeit im Arthouse-Kino mit seiner unverkennbaren Handschrift etabliert. Surreale, beklemmende Atmosphäre und eine verfremdete Schauspieltechnik sind seine Grundzutaten, die bereits den Vorgänger-Film The Lobster bestimmt haben. Die männliche Hauptrolle spielt wie dort wieder Colin Farrell. In Cannes war das Werk für die Goldene Palme nominiert, geworden ist es immerhin der Preis für das beste Drehbuch. Eine dringende Empfehlung noch zum Schluss: noch mehr als sonst, sollte man sich in diesem Fall die englische Originalfassung ansehen.

The Killing of a Sacred Deer. Ab 12.1. im Kino.

 

Territory

AUSTRIA
UKW: Wien 98.3 | St.Pölten, Tulln, Krems 93.2 | Baden 95.5
DAB+: österreichweit ab 21. Juni 2024
Kabel: Magenta TV

WORLD
Superfly App for iOS & Android
Smart Speaker: Alexa & Google Home Skill

Partner


vibe RGB vibe claim White