fbpx

SME NewsLetter v1   Newsletter

 

Screening Room - L'immensità

L'immensità

Regie: Emanuele Crialese

Von außen besehen scheint alles perfekt zu sein bei den Borghettis. Die fünfköpfige Familie lebt in einer schicken Wohnung mit Blick über Rom, Papa Felice hat ein gutes Einkommen und Mama Clara passt auf die Kids auf. Doch zwischen den beiden brodelt es gewaltig. Und die 12-jährige Adriana muss nicht nur damit klarkommen, sondern auch mit einer veritablen Identitätskrise.

Wer zahlt, schafft an. So sieht zumindest Felice das Leben. Clara ist davon allerdings nicht so überzeugt, also muss Adriana eines abends einschreiten, als er ihrer Mutter ungewollt an die Wäsche will.

Doch die Krise zwischen ihren Eltern ist nicht ihre einzige Baustelle. Adriana ist felsenfest davon überzeugt, dass sie eigentlich ein Junge ist.  Schließlich beginnt sie, sich in der Nachbarschaft als Junge vorzustellen. Das verstärkt wiederum den Konflikt zwischen ihren Eltern, an dem Clara schließlich zu zerbrechen droht. Bis sie beschließt, auszubrechen.

Regisseur Emanuele Crialese erzählt mit „L’immensità“ mit viel Feingefühl die Coming-of-Age-Geschichte seiner Protagonistin, die auf seiner eigenen Biographie beruht. In der Hauptrolle als Clara brilliert Penélope Cruz, die die Arbeit Crialeses bereits seit Jahren schätzt. Für sie thematisiert der Film auch die befreiende Macht, die Kunst und Musik ausüben können, wie sie im Vorfeld erzählt hat. 

Bei den Filmfestspielen von Venedig ist L’immensità letztes Jahr im Hauptbewerb gelaufen, konnte dort allerdings keinen der Löwen mitnehmen. 

L’immensità. Ab 28.7. im Kino.                 Johannes Rhomberg

Territory

AUSTRIA
UKW: Wien 98.3 | St.Pölten, Tulln, Krems 93.2 | Baden 95.5
DAB+: österreichweit ab 21. Juni 2024
Kabel: Magenta TV

WORLD
Superfly App for iOS & Android
Smart Speaker: Alexa & Google Home Skill

Partner


vibe RGB vibe claim White