fbpx

Blue Note - Teil 6

der süße schmerz der blue note

Als Alfred Lion 1939 nach einem Namen für sein Plattenlabel sucht, muss er nicht lange grübeln. Denn was für den jungen Exilanten den Jazz so besonders macht, ist der süße Schmerz, der sich darin verbirgt. Und den verdankt er seinen Wurzeln im Blues. Den Blues wiederum charakterisieren die sogenannten Blue Notes. Et voila: schon hatte Lion den perfekten Namen für sein Label Blue Note Records gefunden. Aber was sind nun eigentlich diese ominösen Blue Notes?

Stark vereinfacht gesagt handelt es sich bei den Blue Notes zunächst einmal um die kleine Terz, die verminderte Quint und die kleine Septime. Weil die kleine Terz die Molltonart definiert, liegt damit auch nahe, dass die Blue Notes mit Moll besser harmonieren als mit Dur. Das Spannende an den Blue Notes ist jetzt aber, dass sie Eigentlich nicht aus einer von unseren westlichen Tonleitern, sondern aus einer afrikanischen Pentatonikleiter stammen. Die geht aber mit unserem Tonsystem nicht wirklich zusammen. Darum liegen die Blue Notes eigentlich zwischen kleiner und großer Terz, bzw. zwischen verminderter und reiner Quinte sowie zwischen kleiner und großer Septime.

Am geeignetsten dafür, Blue Notes zu produzieren, ist darum die Gitarre, bei der man durch das Ziehen der Saite diese Zwischennote finden kann. Aber auch mit Blasinstrumenten wie der Trompete kann man durch Ansatzveränderungen Blue Notes erzeugen. 

Weil die Blue Notes also eigentlich nicht exakt definiert sind, geben sie den Musikern große individuelle Freiheit. Eine Freiheit, die auch Alfred Lion spürte, als er den Blue Notes bei seinem Label für immer eine Heimat bot. 

Partner


porsche wien liesing logo white


Sportclub

Connect

In Wien und Umgebung auf der Frequenz 98.3 MHZ, im digitalen Radionetz von UPC auf dem Radio-Programmplatz 866 und weltweit über den Livestream.

Contact

Superfly Radio GmbH
Mariahilfer Strasse 84/ 4. OG
1070 Wien
Österreich
  +43 1 961 983 0 - 0
  This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok